TC "Frei-weg" 1920 Neuss-Grimlinghausen

Chronik

1980 - 60jähriges

Das 60jährige Jubiläum feierte das Korps an zwei Tagen, am Samstag, dem 29. März, und Sonntag, dem 30. März 1980. Die Veranstaltungen wurden am Samstagnachmittag eingeleitet mit einem Marsch zum Friedhof zur Kranzniederlegung zum Gedenken an die verstorbenen und gefallenen Kameraden. Danach kündete das traditionelle "Freut euch des Lebens" beim Marsch durch das Dorf den Beginn der eigentlichen Feierlichkeiten. Ein Spielmannsball im übervollen Kaisersaal, zu dem die Kapelle "Frohsinn" Norf und die "Trompeter vom Rhein" unter der Leitung von Karl Heinz Bell aufspielten, beschloss den Tag. Offizieller Höhepunkt der Jubiläumsveranstaltung war ein Festkommers und musikalischer Frühschoppen am Sonntagmorgen im Kaisersaal. Zu Beginn konnte Major und Vorsitzender Peter Brüggen zahlreiche Ehrengäste, Freunde und Gönner aus dem Schützen- und Vereinsbereich Grimlinghausens und der näheren und weiteren Umgebung begrüßen, sein besonderer Gruß galt der Schützenmajestät Leo Thron. Heinz Hilgers hielt die Festrede, der Schirmherr der Veranstaltung war Stephan Steuermann. Das Jubiläumsbrett, das während der Veranstaltung genagelt worden war, erbrachte den Betrag von 1072,56 DM, der wenige Tage später per Scheck Oberbürgermeister Karrenberg als Spende für das Heilpädagogische Zentrum "Am Kiwitzbusch" überreicht wurde.

Auch diesmal bedeutete das erfolgreiche Jubiläum einen besonderen Auftrieb für den Zusammenhalt und das Leistungsstreben des Korps.

Gruppenfoto von 1960

1981 - 1990

In den folgenden Jahren wurden einige Spielleute zu Lehrgängen des Kreismusikverbandes Düsseldorf im Volksmusikerbund NRW entsandt, die dann die D-1 und D-2 Prüfung bestanden, so dass sie nach Noten spielen und auch bei der Ausbildung hilfreich sein können. 1987 nahm das Korps schließlich auch noch engere Beziehungen zum Heimatverein Rosellen auf, wo es bis ins Jahr 1996 zum Schützenfest aufspielte. Weitere Schützenfeste wurden seither bewusst nicht mehr angenommen, da dies für die Montage und Dienstage zu Schwierigkeiten mit der Urlaubsgewährung führen würde.

1991 - 1995

Wieder sind fünf Jahre vergangen. Fünf Jahre in denen sich viel veränderte.

In der Jahreshauptversammlung vom November 1991 trat Peter Brüggen nach 37 Jahren aus Alters- und Gesundheitsgründen als Tambourmajor zurück. Zu seinem Nachfolger wurde sein Sohn Dietmar Brüggen gewählt. Am 22. März 1992 wurde Peter Brüggen in einer besonderen Feier im Reuterhof aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Viele Gäste und Freunde von nah und fern waren gekommen, um diese Verabschiedung mitzuerleben. Die Laudatio hielt Schützenpräsident Dr. Werner Bourauel. Anekdoten aus diesen vergangenen 37 Jahren brachte Axel Troppenz unter tosendem Beifall zu Gehör. Besonderer Dank galt der Kapelle "Frohsinn" Norf, die Peter Brüggen zu Ehren in stärkster Besetzung aufmarschiert war und mit seinem Tambourkorps wieder ein begeisterndes Konzert gab. Peter Brüggen war bis zu seinem Tod am 02. Juni 2010 ein aktives und gern gesehenes Mitglied und blieb vielleicht nicht musikalischen aber doch vom Herzen her dem Verein immer treu.

Ein Besonderer Höhepunkt im Vereinsleben der letzten fünf Jahre war die Vier-Tage-Fahrt nach Teisendorf im Berchtesgadener Land.

1990 - 70jähriges

Sein 70jähriges Bestehen feierte das Korps am 18. März 1990 im Reuterhof mit einem großen Konzert. Im überfüllten Saal konnte der 1. Vorsitzende Harry Danek viele Freunde und Ehrengäste des Korps begrüßen. Die Festansprache hielt der Präsident des Bürger-Schützenvereins Dr. Werner Bourauel. Die Kapelle "Frohsinn" Norf und das Jubelkorps gaben ein Konzert, das bei der Festversammlung begeisternden Beifall auslöste.

Die Damen des Korps verteilten gegen eine Spende Jubiläumsfähnchen; über 1600,-DM wurden gespendet. Dieser Betrag wurde Bürgermeister Reinartz für die Behindertenschule "Am Kiwitzbusch" übergeben.

1995 - 75jähriges

Das 75. Jubiläum feierte das Korps am 25. und 26. März 1995. Eröffnet wurde das Fest durch eine Kranzniederlegung am alten Friedhof in Grimlinghausen zum Gedenken der Verstorbenen. Am Samstag war ab 19:30 Einlass im Festsaal des Reuterhof zum Bunten Abend und als der 1. Vorsitzende die Gäste begrüßte, war der Saal fast vollständig gefüllt. Mit der Gruppe "Happy Company", einer Travestie Show und einer Flamenco Darbietung wurde das Publikum in beste Stimmung versetzt. Der Sonntag wurde mit einem musikalischen Frühschoppen gefeiert, wo die Kapelle "Frohsinn" Norf und das Jubelkorps selber Musikstücke, z.B. die neu einstudierten Märsche, vortrugen. Die Laudatio über das Korps und einige Grußworte wurden gesprochen, unter anderem von Christian Korbmacher, dem Präsidenten, und Wilhelm Ott, dem Regimentsoberst. Der Abschluss des Festes fand schließlich im kleinen Kreis in der Gaststätte "Zur Ginsterecke" in Gnadental statt. Dort waren nur die Mitglieder des Korps, ihre Frauen und wenige geladen Geste, die gemütlich die Feier ausklingen ließen.

Gruppenfoto von 1995

Copyright © 2021 TC Frei-weg 1920 Neuss-Grimlinghausen